Ernährung bei Akne, Mitesser und unreiner Haut

 

Jeder Mensch hat einen unterschiedlichen Hauttyp. Wir bekommen die Veranlagung für fettige oder trockene Haut vererbt und können an dieser Tatsache nichts ändern. Personen mit fettiger Haut, neigen nun mal auf Grund ihres Hauttyps zu großen Poren und Mitesser. Wenn bestimmte Faktoren, sei es Hormonschwankungen, „falsche“ Ernährung oder unzureichende Hautpflege zusammentreffen, kann dies zu einem unschönen Hautbild führen. Mit ganzheitlichen Maßnahmen, wie einer bewussten Ernährung bei Akne und Mitesser sowie der richtigen Pflege und Reinigung mit dem Mitesser Entferner oder Microdermabrasion Gerät kann dem entgegengewirkt werden.

Zusammenhang zwischen Ernährung und Talgproduktion.

Ein Grund für Pickel, Mitesser und unreine Haut ist wie wir bereits wissen eine Talgüberproduktion. Eine hohe Talgproduktion kann durch die erhöhte Produktion des Hormons Androgen verursacht werden. Androgene sind männliche Hormone, die den Körper zu einer erhöhten Talgproduktion anregen. Wird zu viel Talg produziert, kommt es schneller zur Verstopfungen und dadurch zu Entzündungen und Pickel.

Das Gleichgewicht von den Hormonen wird durch den Blutzuckerspiegel beeinflusst. Steigt dieser an, kommt es zu einem Ausstoß von Insulin, was zu einer erhöhten Produktion von Androgenen führt. Die Ernährung bei Akne kann daher entscheidend sein, denn bestimmte Produkte erhöhen sehr schnell Blutzuckerspiegel und steigern damit die Talgproduktion. Neigt man zur Akne ist bei der Ernährung darauf zu achten, dass ein rasanter Anstieg vom Insulin vermieden wird. Auch sind starke Schwankungen beim Blutzucker zu vermeiden. Dadurch kann auf Dauer fettige Haut und Mitesser vorgebeugt werden.

 

Lebensmittel die sich die nachteilig auswirken.

Kohlenhydrathaltige und zuckerreiche Lebensmittel haben einen hohen glykämischen Index und lösen einen schnellen Blutzuckeranstieg aus. Auch gehören zu diesen Lebensmitteln Reis, Cornflakes, Kuchen, Back- und Teigwaren, zuckerhaltige Getränke, Eis, Obstkonserven und Süssigkeiten. Milchprodukte tragen ebenfalls zu einer Erhöhung des Blutzuckerspiegels bei und lösen einen verstärkten Insulinausstoß aus.

 

Lebenmittel die positiv wirken.

Eine ausgewogene Ernährung mit Vollkorn, Gemüse, Eiweiß und Fett sorgt dafür, dass der Anstieg des Blutzuckers nach dem Essen im Rahmen bleibt. Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Fette oder Öle sowie Gemüse, Früchte, Nüsse, Mandeln, Salate, Eier und Vollkornprodukte erhöhen den Blutzuckerspiegel sehr langsam bzw. beeinflussen den Blutzucker nicht so stark.

 

Glykämischer Index oder glykämische Last?

Neben dem glykämischen Index wird in diesem Zusammenhang auch glykämische Last genannt. Der Unterschied bei den beiden Werten liegt darin, dass man bei der Berechnung des GI von einer Kohlenhydratmenge von 50 Gramm ausgeht. Von jedem Produkt wird eine andere Menge benötigt, bis man von diesem Produkt 50 Gramm Kohlenhydrate gegessen hat. Bei GL hingegen wird der Wert in 100 Gramm des Lebensmittels angegeben, so hat man die genaue Produktmenge sowie den dazugehörigen Wert kennt.

So werden Produkte die einen GL-Wert unter 10 pro 100 Gramm haben, empfohlen. Diese Lebensmittel beeinflussen den Blutzuckerspiegel nur wenig bis gar nicht. Produkte mit Werte zwischen 10 und 20 sollten nur mäßig verzehrt werden. Auf die Produkte mit Werten höher als 20 sollte besser verzichtet werden.

 

Ernährungsumstellung mit Hilfe eines Ernährungsplans

Ein Ernährungsplan kann helfen, die passenden Lebensmittel zu sich zu nehmen und unreine Haut zu verbessern. Glykämische Last hilft Lebensmittel besser einzustufen. Lebensmittel mit vielen Ballaststoffe sind gesund und unterstützen dabei die Arbeit vom menschlichen Darm. Ein angepasster Speiseplan mit kaum Zucker, wenig Kohlenhydrate, und wenige Milchprodukte und mehr Ballaststoffe können helfen, das Hautbild dauerhaft zu verbessern.
Obwohl meine Haut durch die Ernährungsumstellung nicht gänzlich pickelfrei wurde. Die Ernährungsumstellung hat sich dennoch positiv ausgewirkt. Ich bekomme seltener Pickel und wenn dann nur an bestimmten Zyklustagen. An diesen Tagen achten ich besonders darauf Produkte mit sehr niedriger GL zu essen und weiterhin wie gewohnt die Haut täglich zu pflegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.